Im Baummuseum

Der Samstagsspaziergang mit überraschendem Ausgang!

26. Mai 2018: Wir gehen auf unseren samstäglichen Spaziergang und schlagen die Richtung zum "enea Baummuseum" ein.

Heute erleben wir eine grosse Überraschung! Leider können Äbtissin Monika, Sr. Luzia, Sr. Assumpta und Sr. Clara nicht am Spaziergang teilnehmen, aber wir erzählen ihnen danach ... von?

Von unserer Spezialführung mit dem Landschaftsarchitekten Enzo Enea, dem Gründer des Baummuseum! Wir laufen ihm buchstäblich "über den Weg" und er lädt uns spontan zu einer ausgiebigen Führung ein.

Auf dem Land unseres Kloster, das wir 2010 im Baurecht an die Enea GmbH abgaben, ist eine äusserst faszinierende Anlage mit einem "Baummuseum" entstanden.
In ganz besonderer Weise hat Herr Enea Bäume ausgestellt, welche bei verschiedenen Bauten umgehauen worden wären. Er ist ein "Baumsammler" und zeigt uns Bäume vom Areal der Universitätsklinik Zürich, vom Kongresshaus und viele andere.

Wir staunen über die Geschichten zu den Bäumen, Skulpturen, Blumen und Gartenmöbeln. Es gibt so vielfältige Naturgeheimnisse zu entdecken, vom Ginko, der ein Nadelbaum ist (obschon er gar nicht so aussieht), über die Eibe, welche als Heilpflanze dient, bis zum Eisenbaum, der äusserst robust ist - der Baum der Zukunft, wie Herr Enea meint. Immer wieder betont er, wie wir Menschen Sorge tragen sollen zu unserer Erde und allem, was auf ihr wächst.

Lieber Herr Enea, wir danken Ihnen sehr herzlich für diese wirklich "überraschende Überraschungsführung!"

Staunen Sie mit uns über das weltweit einzigartige Baummuseum! Wer mehr wissen möchte, dem sei die Website www.enea.ch empfohlen.


zurück zur Fotogalerie-Übersicht